Germany zero points

So oder so ähnlich sieht das am kommenden Wochenende aus. Leider, denn bei der Beach Tennis Europameisterschaft in Bulgarien werden keine deutschen Spielerinnen und Spieler mit an den Start gehen. Ausgerechnet im zehnten Jahr der Europameisterschaften hat sich der DTB dazu entschlossen keine Auswahl an den Start zu schicken. Und das, obwohl die deutsche Nationalmannschaft erst jüngst bei der Team-WM in Moskau mit einem 7. Platz zu überzeugen wusste. Und so werden in Sozopol vom 8. bis 10. September die schwarz-rot-goldenen Farben nicht vertreten sein.

Hinter den Kulissen brodelt es: Genaue Infos dringen nicht nach draußen. Fakt ist, dass Team-Kapitän Oliver Munz sein Amt niedergelegt hat. Zu hören ist, dass das Geld, das die Athleten als Reisekostenzuschuss bekommen, lieber in die Entwicklung des Sports gesteckt werden soll. Was denn überhaupt für die Entwicklung der Sportart Beach Tennis seitens des DTB getan wird, bleibt vorerst ein Geheimnis. Aktuell dürfte sich das Engagement in Sachen Beach Tennis auf eine Hand voll privater Enthusiasten verteilen, die aus Liebe zum Sport agieren und organisieren oder wie zuletzt mit Hilfe des Bundeslandes Saarland in Saarlouis ein Event aus dem Boden stampfen.

Fakt bleibt, dass in Sozopol – zumindest am kommenden Wochenende – keine deutschen Spieler auf den Courts stehen werden. Schade drum! Freiwillige, die sich den Trip auch komplett selbst finanziert hätten, soll es wohl gegeben haben. Deren Start war offensichtlich nicht erwünscht.